Hong Kong Shopping Stadt

Hong Kong – Steuerfreies Einkaufsparadies: Teil 2 – Grauimporte

Willkommen bei Teil 2 der Serie „Hong Kong – Steuerfreies Einkaufsparadies“!

In diesem Artikel befassen wir uns mit Grauimporten, welche meiner Meinung nach die beste Ersparnis bringen.

 

Elektronik - die besten Schnäppchen dank Grauimporte

In Hong Kong werden fast alle Güter importiert. Hierbei wird zwischen offiziellen Importen welche durch den Hersteller für Hong Kong produziert wurden unterschieden und ‚inoffiziellen‘ Gütern (=Grauimporten) welche ursprünglich für andere Länder wie z.B. Japan oder Deutschland bestimmt sind. Man muss hier davon ausgehen dass Netzteile unpassend sind, und es gibt auch keine Garantie. Durch die große Ersparnis lohnt es sich dennoch auf die Grauimporte zurückzugreifen, da diese oftmals günstiger sind als Gebrauchtgeräte in Deutschland. Im Vergleich zu den regulären Ladenpreise in Hong Kong bieten sich Ersparnisse von 30-50%. 

Bei meinem letzten Hong Kong Besuch ist mein Rasierapparat von Braun zerbrochen. Regulär kostet ein neuer Braun Series 5 Beispielsweise knapp 200 Euro (in HK leider deutlich teurer als in Deutschland), als Grauimport war dieser dann für ca. 80 Euro zu erhalten. Das Netzteil war nicht für den europäischen Markt bestimmt aber ich hatte noch das von dem defekten Gerät – somit ideal. Bei Amazon war ein vergleichbares Gerät zu dem Zeitpunkt für ca. 120 Euro zu kaufen.

 

Onlinekauf und Preisvergleich

Am besten geht man auf die Website „Price.com.hk“ und sucht das gewünschte Produkt. Der mit dem grünen Logo angezeigte Preis ist der reguläre Preis für sauber importierte Ware, der Preis mit dem blauen Logo der Preis für Grauimporte. Ihr könnt euch die Verkäufer im nächsten Schritt anzeigen lassen und z.B. über die App WeChat kontaktieren.

Kauf im Ladengeschäft / City Link

City Link betreibt überall in Hong Kong kleinere Geschäfte in welchen man regulär Grauimporte kaufen kann. Ich persönlich empfehle das Ladengeschäft in Mong Kok, da es in unmittelbarer Nähe zu weiteren Elektronikläden ist was das Vergleichen der Preise sehr einfach gestaltet. Ein weiterer Vorteil ist dass hier zumeist Locals einkaufen und in Mong Kok nicht alles von Touristen überrannt ist.

Die Preise sind meist etwas teurer (5-10%) als bei den günstigsten gelisteten Verkäufern auf Price.com.hk, man kann jedoch die Waren im Ladengeschäft ausprobieren und hat sofort die Ware. Handeln ist grundsätzlich möglich, funktioniert aber meist nicht immer.

Sim City – alles für Fotografen

Noch besser als reguläre Stores an den Haupteinkaufsstraßen wie z.B. City Link sind kleinere Malls mit kleinen Händlern – hier sind preislich die besten Schnäppchen möglich.

In unmittelbarer Nähe zu City Link befindet sich in Mong Kok eine kleine Einkaufsmall „Sim City“. Der Eingang liegt seitlich zur Hauptstraße, man betritt über eine kleine Rolltreppe das Gebäude. Im inneren ist die Beleuchtung künstlich, und es erwarten den potentiellen Kunden gefühlt hunderte kleiner Läden für Kameras aller Art sowie sämtlichen Zubehör was man sich bisher gewünscht hat. 

Es gibt neben Neugeräten auch Gebrauchtgeräte, insbesondere im Bereich der Objektive finden sich Händler die hunderte verschiedene Objektive anbieten – diese sind oftmals 50% günstiger als in Deutschland. Es handelt sich größtenteils um die Herstellerobjektive (z.B. Canon) oder lokale Hersteller (z.B. Yongnuo), deutsche Objektive von Zeiss habe ich noch keine gefunden.

Neugeräte z.B. digitale Spiegelreflexkameras oder spiegellose Systemkameras wie die Canon EOS RP werden auf Nachfrage als Grauimport angeboten. Ein Verweis auf das günstigste Angebot auf Price.com.hk beendet die Verhandlung, der Online-Preis ist im Gegensatz zum Media Markt in Deutschland in Hong Kong sofort machbar. 

Die Geräte können vor dem Kauf ausprobiert werden, es war bei mir auch mit einem mitgebrachten Objektiv kein Problem verschiedene neue Canon-Body’s zu testen und anschließend die Bilder zu vergleichen. Die Zahlung erfolgt problemlos per Kreditkarte oder in Bar. 

Die Neupreise für digitale Spiegelreflexkameras liegen aktuell (03/2020) bei den Grauimporten ca. 30% unter den Preisen in Deutschland – hier lohnt sich der Kauf trotz Garantierisiko da selbst ein Gebrauchtgerät oftmals teurer ist.  

 

Fotozubehör bekannter Marken wie z.B. Peak Design oder Manfrotto wird in wenigen Stores auch angeboten – hier sind die Preise allerdings auf europäischem Niveau, teilweise gibt es auch in Deutschland über Amazon wesentlich günstigere Angebote. 

 

Mall mit 3 Stockwerken für Fotografie – von Kameras bis Zubehör.

Station Mong Kok, Ausgang E2, anschließend ca. 5 Minuten Fussweg.