about

down the road – blog

Im ‚down the road‘ Blog geht es um’s entdecken. Um’s erweitern des eigenen Horizonts. Ständig in Bewegung bleiben.

Erleben was sich am anderen Ende der Straße befindet.

 

Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.“

(J. W. v. Goethe)

Victoria Peak, HK.

about:me

Mein Name ist Patrick, ich reise gern und viel. Nicht immer nur des Reisens wegen. Oftmals auch beruflich bedingt.  Das Reisen gestaltet sich dann natürlich beschleunigt. Mumbai, Zwischenstopp in Berlin für 10 Stunden. Koffer tauschen. Dann weiter ins Silicon Valley.

Um der beruflichen Hektik zu entfliehen reise ich privat entschleunigt. Lerne Land und Leute kennen. Nehme mir genügend Zeit. Fahre mit Locals den Mekong entlang. Schaue mir die schönsten Strände in der Karibik an. Spiele in Kuba mit Zigarre in der Hand und Whisky im Golfcart eine Partie Golf am Meer entlang. Tauche in Curacao mit Schildkröten. 

 

Der ziellose Mensch erleidet sein Schicksal, der zielbewusste gestaltet es.“

(Immanuel Kant)

Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen den Blog zu schreiben. Ich möchte meine Erlebnisse teilen und euch unterstützen eure Traumreisen zu planen. 

Ich bin überzeugter Europäer und verstehe mich als Weltbürger. Mir geht es darum euch ferne Orte näherbringend und vertraut zu machen. Vorurteile abzubauen. Selbst habe ich auch einige Zeit im Ausland gelebt und gearbeitet, unter anderem in China und Indien. Bereits im Studium in Peking konnte ich mich tief mit der Kultur Chinas beschäftigen, und habe auch einen Großteil von Asien bereist. Dabei hatte ich das Glück viele Erfahrungen machen zu können die vielen anderen Europäern verwehrt bleiben.

Parade während des chinesischen Neujahrsfestes
Was euch hier erwartet
  • Echte Infos und Empfehlungen.
  • Eigene und somit authentische Reisebilder und Impressionen. Wenn euch ein Bild gefällt fragt mich bitte zwecks kommerzieller Nutzung an.
  • Echtes Expertenwissen in Asien, kein „ich war 3 Tage da und schreibe einen Blog.“
Was es hier eher nicht gibt
  • Die besten Backpackinghacks.
  • Gesponserte Reiseinhalte. Das verfälscht meiner Meinung nach die Objektivität. 
  • Reisen nach Grönland oder in die Antarktis. Ich habe schon einen katastrophalen CO2-Abdruck und irgendwo ist’s auch gut.
  • Stock-Photos. Verfälschte Realität.
Lieblingsorte
Chinesische Mauer

Zu meinen absoluten Lieblingsorten gehört die chinesische Mauer. Eines der beeindruckendste Bauwerke der Menschheit. Leider außer bei +40 Grad oder -15 Grad völlig überlaufen. Ein zweiter Lieblingsort von mir ist der höchste Pavillon im JingShan Park in Peking. Die beste Zeit sind die Stunden des Sonnenuntergangs. Bei absoluter Stille und ohne Großstadt-Hektik kann man hier den Sonnenuntergang in Peking genießen.

Social Media